Die Hock-Schmerz-Therapie

Wirksam und dauerhaft auch bei austherapierten Patienten.

   

Akute und chronische Schmerzen

Knochenbrüche, Verbrennungen, Schnittverletzungen usw. erzeugen bekanntermaßen Schmerzen und zwar aus gutem Grund. Schließlich weisen sie  -  ähnlich wie eine Kontrollleuchte im Auto  -  darauf  hin, dass etwas nicht in Ordnung ist und  „repariert“ werden muss. In den meisten Fällen ist die Ursache für diese akuten Schmerzen offensichtlich und kann und kann entsprechend behandelt werden.

Die Hock- Schmerztherapie richtet sich an Patienten, denen mit herkömmlichen Behandlungsansätzen nicht so einfach geholfen werden kann -  weil die Diagnose unklar ist, die verordneten Medikamente nicht wirken, Operationen erfolglos bleiben usw. man denke nur an die Volkskrankheit Rückenschmerzen.

            

 

 

 

 

Laut Statistischem Bundesamt sind in Deutschland rund 18 Millionen Menschen davon betroffen. Zwar gibt es ein großes und vielfältiges Behandlungsangebot, von schulmedizinischen Ansätzen bis hin zu alternativen Methoden, aber „das Kreuz mit dem Kreuz“ bleibt für viele ein ebenso hartnäckiger wie quälender Begleiter, der die Lebensqualität mehr oder weniger stark beeinträchtigt.